Sonntag, 26. September 2010

Urlaub in Kroatien

 

Nun war es endlich soweit: unser verdienter Jahresurlaub. Nachdem der Sommer in Deutschland faktisch ausgefallen war und wir stattdessen herbstliche Temperaturen und permanenten Regen ertragen mussten, freuten wir uns ganz besonders auf einen Urlaub an der kroatischen Adria. Natürlich nicht ohne Bayo und Alastair! Also mussten wir zunächst eine hundefreundliche Unterkunft finden. Das stellt in Kroatien keinerlei Problem dar. Praktisch an diesem Reiseziel ist ohnehin, dass man Hunde problemlos mitführen kann, ohne einen umständlichen Transport im Flugzeug auf sich nehmen zu müssen. Die Hunde müssen lediglich einen EU-Heimtierausweis besitzen und eine gültige Tollwutimpfung vorweisen und schon kann´s losgehen. Nur eine weitere Sache muss man beachten, wenn man mit dem geliebten Vierbeiner eine Reise ans Mittelmeer plant - die berüchtigten und mitunter sehr gefährlichen Mittelmeerkrankheiten, die durch Sandmücken bzw. Zecken übertragen werden (Leishmaniose, Babesiose, Ehrlichiose, Dirofilariose). Man muss also für einen guten Zecken- bzw. Insektenschutz beim Hund sorgen. Wir haben daher ausnahmsweise ein gängiges Spot-On verwendet. Außerdem haben wir darauf geachtet, dass sich die Hunde nach Sonnenuntergang im Obergeschoss der Unterkunft aufhielten, denn Sandmücken sind erstens streng nachtaktiv und fliegen zweitens bevorzugt in maximal 2m Höhe über dem Boden. Im ersten Stock sind die Hunde also sicher vor den blutsaugenden Biestern.

Hunde dürfen in Kroatien fast überall hin mitgenommen werden. Es gilt zwar meistens Leinenzwang und für einige Rassen (Ridgebacks sind z. B. davon ausgenommen) auch Maulkorbzwang, aber wie in Südosteuropa üblich, scheint sich so gut wie niemand an diese Vorschriften zu halten. Ausgewiesene Hundestrände fanden wir nicht, jedoch hatten wir eine kleine Badebucht gefunden, in der wir allein waren. Ich habe aber auch an öffentlichen Stränden schon Hunde gesehen. Offenbar wird die Tierliebe der Touristen also toleriert.

Hundefutter (Vollfleischdosen von Lunderland) hatten wir vorsichtshalber mitgenommen, aber in Kroatien sind auch sämtliche in Deutschland handelsübliche Futtersorten erhältlich. Zusätzlich haben wir die Hundemahlzeiten mit frischem Fleisch und Gemüse ergänzt. Die Preise für diese Produkte entsprechen etwa denen in Deutschland.

Kroatien ist ein herrliches Reiseziel: wunderschön, nah und auch noch preiswert. Es gibt jahrhundertealte Burgen und andere historische Bauwerke, insgesamt 1.246 Inseln, 8 große Nationalparks, bis zu 1.800 Meter hohe Berge und sehr viele schöne Häfen. Aber Bilder sagen mehr als Worte:


  Glasklares Wasser

 Herrliche Wellen - mit denen Bayo nicht gerechnet hatte

  
 Wunderschöne Seen und Wasserfälle im Nationalpark Plitvicer Seen



Auf dem Rückweg machten wir noch einen Zwischenstopp in Ungarn. Die Hunde genossen ein ausgiebiges Bad in der Donau und tobten sich am Strand aus bevor wir die Heimreise antraten.