Freitag, 7. August 2015

Es ist da! Das Buch zum Blog: "Das BARF-Buch"

Es ist soweit, mein Buch ist fertig. Nach Monaten harter Arbeit habe ich es endlich geschafft. Das BARF-Buch ist sogar schon bei Amazon erschienen und kann vorbestellt werden. Ab Anfang September wird es dann auch geliefert.
http://www.amazon.de/gp/product/3000496327/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3000496327&linkCode=as2&tag=w002-21&linkId=CMRYTDYO6UR4FLJH

In Kürze werde ich auch einige Einblicke in das Buch geben und einige Seite als Vorschau-Version zur Verfügung stellen.

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei allen bedanken, die mich bei diesem Projekt unterstützt haben und dazu gehören auch die Leser dieses Blogs. Ihr habt mich ermutigt, das Buch überhaupt zu schreiben und Eure Fragen und Anregungen haben mich stets motiviert, noch mehr über gesunde Ernährung von Hunden zu lernen. Vielen Dank dafür! Wenn es Euch gefällt, würde ich mich natürlich über eine Rezension bei Amazon freuen!

Besonderer Dank gilt auch Swanie Simon, die so freundlich war und mir das Vorwort für mein Buch geschrieben hat. Ihr Vertrauen in meine Arbeit und ihre Unterstützung sind mir eine große Ehre.

…eine korrekte, gründlich recherchierte, verständlich erklärte und leicht umzusetzende Anleitung zum Barfen.
Swanie Simon


http://www.amazon.de/gp/product/3000496327/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3000496327&linkCode=as2&tag=w002-21&linkId=CMRYTDYO6UR4FLJH Über das Buch:  
Vor dem Hintergrund von Futtermittelskandalen, der Zunahme fütterungsbedingter Erkrankungen und dem Wunsch, den geliebten Vierbeiner artgerecht, hochwertig und vor allem gesund zu ernähren, suchen immer mehr Hundebesitzer nach einer Alternative zu Fertigfutter. Dabei erfreut sich das BARF-Konzept zunehmender Beliebtheit.
           Interessiert man sich als Hundehalter für das Thema, so wird man oft mit widersprüchlichen Informationen konfrontiert, die zu endlosen Recherchen, Unsicherheit, Ängsten und vielen offenen Fragen führen.
           Was ist BARF eigentlich? Ist diese Fütterungsart ausgewogen? Muss man den Bedarf berechnen? Ist BARF teuer? Führt man zu viel Eiweiß zu? Was ist mit Krankheitserregern? Was sind die häufigsten Fehler und wie können sie vermieden werden? Wie erstellt man schnell und einfach einen bedarfsgerechten Futterplan? Was muss bei Welpen beachtet werden?
           In diesem Buch werden all diese Fragen und noch viele weitere fundiert, verständlich und umfassend beantwortet. Sie lernen alles, was Sie benötigen, um Ihren Hund mit ruhigem Gewissen artgerecht, gesund und ausgewogen zu ernähren.

Titel: Das BARF-Buch
Autor: Nadine Wolf (Autorin), Swanie Simon (Vorwort)
Broschiert: 164 Seiten
ISBN: 978-3-00-049632-5
Preis: 19,90 €

Das Buch ist im Augenblick nur bei Amazon erhältlich, wurde aber auch schon von einigen BARF-Shops angefragt. Es ist daher durchaus sinnvoll, im BARF-Shop vor Ort danach zu fragen, falls ein Kauf über Amazon nicht gewünscht ist.

Händleranfragen bitte per E-Mail an nadine@barf-blog.info.

Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Hey super! Ich hoffe, Du hast so viel Erfolg damit wie mit Deinem tollen Blog... ;)

LG Andrea mit Linda

Nicole Schmid hat gesagt…

Hallo Nadine,

ich freu mich schon auf das Buch, habe es gerade vorbestellt und gehe davon aus, dass es mir ebenso gefällt, wie Dein Blog und Deine vielen guten Tipps.


LG nicole mit Emma und Seppi

Ines hat gesagt…

Super :-) Und ganz viel Erfolg damit.

Tanja hat gesagt…

Ich wünsche dir damit ganz viel Erfolg und freue mich schon sehr auf mein Buch, welches (voraussichtlich) morgen ankommt.

Liebe Grüße,
Tanja mit Familie Ohrenhund

Anonym hat gesagt…

Hallo! Als Allergiker bekommt mein Hund vorrangig Pferdefleisch - obwohl er Lamm, Pute, Lachs und Wild auch gut verträgt. Ich dachte, ich kann den Mangel an Fett im Pferdefleisch mit einer Lachs-Portion wettmachen. Nun sagte mir eine Bekannte, dass es sich hier um unterschiedliche Fette handelt und ich bin verwirrt ;-)
Richtig oder falsch?

Kommentar veröffentlichen

Die Kommentare auf diesem Blog werden moderiert, d. h. sie werden gegebenenfalls nicht freigeschaltet. Werbliche Kommentare (z. B. mit Links) werden generell nicht erlaubt, ebenso wenig wie beleidigende, rassistische oder verfassungswidrige Inhalte. Solange Beiträge, auch kritische, sachlich vorgebracht werden, erfolgt eine Freischaltung. Diese kann bis zu 24 h dauern.