Freitag, 29. Januar 2016

Sind Grünlippmuschelextrakt & Co. bald rezeptpflichtige Arzneimittel?


Wer über einen Facebook-Account verfügt oder in Sachen EU-Verordnungen stets auf dem neusten Stand ist, wird es vermutlich schon mitbekommen haben: die EU-Kommission hat einen Vorschlag für eine Verordnung für Tierarzneimittel eingereicht. Unter dem Deckmantel des eigentlich löblichen Ziels, die pauschale Antibiotika-Gabe bei Masttieren einzuschränken, wird mit dieser Verordnung allerdings ebenfalls die Grundlage geschaffen, Tierhaltern und Tierheilpraktikern die Gabe von naturheilkundlichen Mitteln wie etwa Kräutern oder andere Nahrungsergänzungsmitteln zu erschweren, wenn nicht gar unmöglich zu machen.

Mittwoch, 20. Januar 2016

Barfer, sag wie hältst Du´s mit der Religion?

Ein Vorwurf, den sich Barfer häufig anhören müssen, ist, die Unterstellung, man würde diese Form der Fütterung aus rein ideologischen Motiven heraus betreiben und ununterbrochen andere Tierhalter missionieren. Ist dem so? Sind Barfer alle samt Anhänger einer fanatischen, religiösen Sekte, die wie ein aufgebrachter Mob, den Kreuzrittern gleich, über jeden herfallen, der es sich wagt, Trockenfutter zu servieren?

Barfer haben keine Gottheit, verehren keine heiligen Objekte – sie füttern einfach nur ihre Hunde nach dem Vorbild der Natur. Sie orientieren sich an reellen, seit Tausenden von Jahren in einem riesigen Feldversuch namens Evolution gemachten Erfahrungen. Mehr nicht. Zugegebenermaßen gibt es sie, die Barfer, die versuchen, alle jene, die anders füttern, zu bekehren. Aber kann man diesen Vorwurf allen Barfern machen? Und verhalten sich vor allem diejenigen, die Fertigfutter präferieren, wirklich anders?