In Memoriam: Shiraa 2000 – 2009


In der vergangenen Woche erfuhr ich, dass Neo´s Schwester Shiraa im Alter von 9 Jahren ihre letzte Reise antreten musste. Auch sie fiel einer tumorösen Erkrankung zum Opfer, auch sie durfte nur 9 Jahre alt werden und folgte meinem Neo wenige Monate nachdem auch er gehen musste.

Shiraa wuchs bei meinen Eltern auf. Sie war eine wunderschöne, zarte Ridgeback-Hündin. Sie konnte laufen wie der Wind, war viel mutiger als Neo und schlug jeden Feind in die Flucht. Dennoch war sie so sanft und anmutig wie kaum ein anderer Hund. Oft schlich sie sich wie eine Raubkatze an Neo heran, um ihn in eine wilde Verfolgungsjagd zu verwickeln. Oft teilte sie ihr Futter mit ihm. Oft brachte sie uns zum lachen und den Postboten zum weinen. Sie war eine wundervolle Hündin.
Shiraa hatte einen viel ausgeprägteren Bewegungs- und vor allem Erkundungsdrang als Neo – was in einer städtischen Umgebung mehr und mehr zum Problem wurde, denn Shiraa beschloss, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und brachte sich in Gefahr. Meine Eltern konnten Shiraa‘s Bedürfnissen nicht gerecht werden und so entschieden sie zu Tode betrübt, aber im Sinne ihrer geliebten Hündin, dass es besser wäre, ein neues geeigneteres Zuhause für sie zu finden. Shiraa durfte noch 5 wunderbare Jahre auf einem großen Bauernhof bei einer Familie verbringen, die sie über alles liebte. Sie bereiste die Welt, lernte sogar eine Katze lieben und durfte im Wald nach Fährten suchen.

Shiraa folgte ihrem Bruder im Herbst 2009. Ruhe in Frieden, mein Shi-Mädchen. Wir werden Dich nie vergessen.

 Neo (links) und Shiraa am Balaton

Kommentare